Kabel Deutschland – wir sind angeschlossen

Nachtrag: Heute (02.12.09) war es soweit, der Verstärker wurde eingebaut, nachdem vor 3 Wochen (11.11.09) das Kabel ins Haus gelegt wurde. Damit haben wir jetzt seit einer Stunde wieder Internet und Telefon über Kabel Deutschland.

Wenn jetzt auch die Buchhaltung noch in der Lage ist mir für nicht erbrachte Leistungen keine Rechnungen zu schreiben, die lt. einem Telefonat mit der Hotline gegenstandslos sein sollten wäre ich jetzt eigentlich ganz zufrieden.

Kabel Deutschland und das Warten nimmt kein Ende

Bisher konnten wir ja nur gutes berichten. Heute ist dies nicht der Fall, denn wir warten jetzt mittlerweile 5 Monate auf Fernseh-, Internet und Telefonanschluß von Kabel Deutschland.

Da wir bisher auch Kabel Deutschland für Kabelfernsehen und Kabel Internet genutzt haben, trafen wir die Entscheidung, auch in unseren eigenen 4 Wänden Kabel Deutschland zu nutzen. Das Produkt ist gut, solange es funktioniert. Wenn nicht hat man ein Problem.

Aber wir gingen ja optimistisch an die Sache ran und so dachten wir, wenn wir einen Medienberater haben, dann sollte das ja alles kein Problem sein.

So machten wir mit dem Kabel Deutschland Medienberater Herr Z. im April einen Termin auf dem Grundstück und teilten ihm dort mit, dass wir im August einziehen und dann Kabelfernsehen und Kabel Internet benötigen. Seine Aussage: Das sollte zu schaffen sein.

Beim nächsten Termin in seinem Büro, hatte er uns und unser Anliegen bereits wieder vergessen. Nachdem ich ihn an den Termin auf der Baustelle ansprach kehrte die Erinnerung wieder. Wir füllten gemeinsam die entsprechenden Formulare aus, mit dem Hinweis, dass die Kabel mit dem Stromkabel verlegt werden sollen! Dies war am: 24.04.09.

Soweit so gut. Nach 4 Wochen ohne Rückmeldung seitens Kabel Deutschland rief ich unseren Medienberater wieder an. Er teilte mir mit er habe die Sachen weitergereicht und mehr könne er jetzt nicht tun. Ich solle mich doch bitte selbst an die Hotline wenden. Aber gewöhnlich dauert es ja eh 6 bis 12 Wochen.

Dann beging ich den Fehler zu warten. Als aber nichts passierte habe ich mich doch an die Hotline gewandt. Nachdem ich die vierte 0180 Nummer erhalten und angerufen hatte teilte man mir mit, dass das Angebot für den Baukostenzuschuß am 13.07.09 erstellt wurde. D.h. man hatte für das Schreiben eines Angebotes fasst 3 Monate gebraucht, in der selben Zeit werden bei VW 10 Golf hergestellt!

Der Baukostenzuschuß erreichte uns aber nicht. Ein erneuter Anruf  war notwendig. Die Mitarbeiterin faxte mir dann umgehend das Angebot. Leider konnte man diesem nicht entnehmen wofür welche Kosten entstehen. Ein weiterer Anruf war notwendig. Das Ergebnis: Im Angebot waren Kosten für einen Wanddurchbruch der Hauswand berechnet. Ich erklärte der Dame, dass bereits ein Leerrohr ins Haus gelegt ist, ein Durchbruch damit nicht notwendig ist. Ihre Antwort: Dann müsste ein neues Angebot geschrieben werden. Auf die Frage wie lange dies dauert, antwortete sie 2 Wochen.

Nach zwei Wochen erreichte mich dasselbe Angebot dann erneut. Wiederum war ein Anruf nötig und zwei Wochen später hatten wir dann endlich das korrekte Angebot, dies war Ende Juli, letztendlich 3 Monate nach Beauftragung. Am 10.08.09 sendete ich den Zusatzauftrag für den Kabelanschluss, welchen ich mit dem Angebot erhalten hatte und die Daten unseres Bauvorhabens an Kabeldeutschland.

Da wir nun ein Angebot hatten , hofften wir, dass bis zum Einzug Ende August Fernsehen, Internet und Telefon verfügbar sind, da ja auch die Nachbarn links und rechts Kabel Deutschland haben. Ein Nachfrage bei Kabel Deutschland setzte uns allerdings in Kenntnis, dass es nach Eingang des Zusatzauftrages weitere 4 bis 6 Wochen dauert bis der Auftrag an ein Drittunternehmen vergeben ist.

Jetzt rufe ich einmal wöchentlich die Hotline an und werde vertröstet. Man habe an die entsprechende Abteilung weitergegeben, dass es dringend ist. Mehr könne man nicht tun und wir seien ja nicht die einzigen Bauherren.

Heute (21.09.09) habe ich wieder einmal die Hotline angerufen. Leider war noch immer keine Firma hinterlegt, die das durchführen soll. Die Mitarbeiterin wollte das zumindest intern noch mal reklamieren.

Dies hält Kabel Deutschland aber nicht davon ab, trotz dass ich die Einzugsermächtigung für unseren alten Anschluß schriftlich gekündigt habe, weiterhin Rechnungen zu stellen für den alten Anschluß der in den neuen übergehen sollte. Scheinbar geht man bei Kabel Deutschland davon aus, dass ich zum Fernsehen in die alte (leere) Wohnung fahre! Laut der Bestandskundenhotline würden diese Kosten verrechnet. Ich bin da aber skeptisch, den eigentlich sollten wir ja auch bereits einen Kabel Deutschland Anschluß haben!

Auf die Anfrage ob Kabel Deutschland denn die Zusatzkosten übernimmt wurde ich mit einem „natürlich nicht“ abgespeist. Immerhin brauchte ich ja jetzt eine UMTS Karte fürs Internet und musste eine DVBT Antenne und einen Router kaufen damit wenigstens die öffentlich rechtlichen Programme empfangbar sind. Oder dachte man bei Kabel Deutschland, daß man ja auch ohne Internet, Telefon und Fernsehen gut zurecht kommt?

Ich bedauere es, dass ich nichts positiveres über Kabel Deutschland schreiben kann.

Ich würde mir wünschen dass man bei diesem Unternehmen als Kunde ebenfalls wie bei Kernhaus einen zentralen Ansprechpartner hat, der die Belange des jeweiligen Kunden regelt!

Zudem wäre es durchaus kundenfreundlich, wenn man bei Nichtbereitstellung bis zum dann stattfindenden Anschluß Übergangshardware (UMTS Karte + DVBT Router + Antenne) zur Verfügung stellt. Das wären zum einen keine hohen Kosten, wenn man die Geräte immer wieder einsetzt und zum anderen könnte der Medienberater diese Übergangshardware ausliefern, sozusagen als Dienst am Kunden.

Schlagworte: , ,

6 Kommentare zu „Kabel Deutschland – wir sind angeschlossen“

  1. Sven sagt:

    Wechsle doch zu Alice. Hab ich neulich auch gemacht. In 4 Wochen war alles erledigt. Hab übrigens gesehen, daß die auch Fernsehen anbieten.

    http://www.alice-dsl.de/kundencenter/export/de/residential/service/garantie/index.html?intcmp=sc_hp_tsrl

  2. Arnold sagt:

    Hallo Familie Leidloff,

    ich drücke die Daumen,dass sich alles zum Guten wendet.

    Bei uns verlegt alternativ zur Telekom wahrscheinlich primacom.

    Ich bin jetzt fast so weit , direkt bei der Telekom den Anschluss zu beauftragen.
    Grüße
    Familie Arnold

  3. Nico sagt:

    Schönen Guten Morgen!

    Natürlich sind die Preise bei der Telekom meist etwas teurer als bei der Konkurrenz, die ihre Anschlüsse natürlich auch meist bei der Telekom aufkauft.

    Meine Erfahrungen sagen mir aber auch, dass es mit den Resellern meist nur Probleme gibt (1und1 und freenet).

    Das ging sogar soweit, dass 1und1 mir Geld dafür gezahlt hat, das ich wechsel, weil mein monatlicher Traffic anscheind zu hoch war.

    Nunja, seitdem bin ich Telekomkunde und habe absolut keine Probleme mehr – die 5 Euro mehr im Mona sind es auf jeden Fall wert.

  4. Community sagt:

    einfahc wechseln! uns haben sie auch so im stich gelassen !

  5. Seppl sagt:

    Hallo,
    wir haben bei der Aachener Siedlungsbaugesellschaft anfang Oktober 2009 eine DHH mit Kabelanschluss gekauft und warten seit 2 Monaten darauf, dass endlich ein Signal am Übergabepunkt im Keller ankommt. Bei Kabel Deutschland ist man immer freundlich an der Hotline, aber mehr passiert auch nicht. Tehniker kommen, stellen fest:”kein Signal”, melden den Fehler, das war´s. Da der Kabelanschluß Bestandteil unseres Kaufvertrags ist, überlege ich eine Entschädigungvon der Aachener zu fordern. Hat jemand Ahnung davon ?
    Gruß
    Seppl

  6. Remscheid Immobilien sagt:

    Hallo liebe Kernhaus-Blogger,
    ich habe mit großem Interesse ihren Blog gelesen. Im Gegensatz zu manch anderen Eigenheim-Bauherren haben sie augenscheinlich wenig Krisen durchmachen müssen, um zu ihrem haus zu kommen. Ein Grund dafür ist sicherlich die gute Organisation durch ein fähiges Team. Glückwunsch dazu!

Kommentieren